Unsere Geschichte

Fakten und Wissenswertes über die L+M AG

Es ist faszinierend zu sehen, wie ein kleines Ingenieurbüro im Laufe der Zeit zu einem etablierten Unternehmen wie der L+M AG herangewachsen ist. Durch nachhaltige, fachmännische Leistungen und Lösungen vom Engineering bis zur Umsetzung im Industriestahlbau, Maschinen- und Anlagenbau, speziell in der Herstellung von Absauganlagen und Filteranlagen, hat sich die L+M AG auf dem Markt erfolgreich etabliert. Darauf sind wir stolz.

Die L+M AG gehört zur BIH BOLLER Industrie Holding AG, welche insgesamt fünf Firmen in Europa umfasst.

2024

Neuer Webauftritt

Mit dem überarbeiteten Webauftritt präsentiert sich die L+M AG nun im modernen Kleid.

Die gebündelten Kompetenzen an Engineering, Anlagen-, Maschinen- und Apparatebau sind schnell und übersichtlich einsehbar und ein Mehrwert für unsere Kunden. Das überarbeitete Logo ist frisch und modern, wobei unser Kundenversprechen SMART DESIGN | CLEVER BUILD für unsere Lösungen steht.

2023

Ausbau der Ressourcen

Die L+M AG verstärkt ihre Ressourcen für den Industriestahlbau und die Herstellung von industriellen Absauganlagen.

Dadurch entspricht sie dem Marktbedürfnis nach sicheren und zuverlässigen Lösungen für den Maschinen-, Anlagen- und Apparatebau wie Industriestahlbau noch besser.

2023

ISO 14001 Umwelt-Zertifizierung

Die Zertifizierung von Umweltmanagementsystemen ISO 14001 wurde erfolgreich abgeschlossen.

Die ISO 14001:2015 ist entscheidend für nachhaltigen Unternehmenserfolg, indem sie weltweit anerkannte Kriterien für effiziente Umweltmanagementsysteme setzt und eine ganzheitliche Betrachtung von Produkten und Dienstleistungen fördert.

2016

L+M AG zählt zur BOLLER Industrie Holding AG

Die L+M AG wird durch ein Management buy out der BIH BOLLER Industrie Holding AG akquiriert und in diese integriert.

L+M AG ist nach wie vor selbständiges Unternehmen. Als wichtiger Bestandteil der BIH BOLLER Industrie Holding AG profitiert sie gleichzeitig von vielen Vorteilen, die eine solche mit sich bringt.

2014

Tochterfirma TecKon s.r.o. in der Slowakei

Mit der Gründung der Tochterfirma TecKon s.r.o. in der Slowakei erweitert L+M AG ihre Leistungskapazität für Maschinenbau, Anlagen- und Apparatebau.

Die Werkhalle der neuen Tochterfirma TecKon s.r.o. verfügt über einen modernen Maschinenpark. Schulung und Weiterbildung der Mitarbeitenden sichert qualitative Werkteile.

2013

EN 1090 Zertifizierung

Als erster Betrieb in der Schweiz weist die L+M AG die EN 1090 Zertifizierung vor.

Sie regelt den Konformitätsnachweis, die werkseigene Produktionskontrolle, die Herstellungszertifizierung und die CE-Kennzeichnung für tragende Stahl- und Aluminiumbauteile, die als Bauprodukt in den Verkehr gebracht werden.

2011

EN 15085-2/CL1 Zertifizierung

Die Zertifizierung von EN 15085-2/CL1 «Schweissen von Schienenfahrzeugen und -fahrzeugteilen» wurde erfolgreich abgeschlossen.

Dadurch wird das Leistungsspektrum der L+M AG gezielt erweitert. In den kommenden Jahren steht L+M AG für den Fachspezialist, wenn es um zertifizierte Schweisstätigkeiten geht.

2006

In die Eigenständigkeit

Die L+M AG wird zur eigenständigen Tochter der WESCO AG.

Die Firma WESCO AG ist Spezialist für Küchen-, Wohnungs-, Schul- und Bürolüftung mit Hauptsitz in Wettingen AG. Beat Ernst ist Verwaltungsrat des Unternehmens in zweiter Generation. Die L+M AG mit ihrer Stärke im Metallbau ergänzt die WESCO-Gruppe ideal.

2005

ISO 3834-2 Zertifizierung

Die Zertifizierung von ISO 3834-2 «Umfassende Qualitätsanforderungen für das Schmelzschweissen von metallischen Werkstoffen» wurde erfolgreich abgeschlossen.

Schweissen ist nach ISO 9000 ein sog. «spezieller Prozess», welcher «nicht ohne weiteres oder in wirtschaftlicher Weise validiert werden kann». Deshalb sind die spezifischen Anforderungen in der Norm ISO 3834-2 definiert. Sie hilft der L+M AG, Qualitätsanforderungen von Kunden zu erfüllen und hochwertige und verlässliche Produkte für den geregelten und ungeregelten Bereich herzustellen.

1998

Der hundertste Mitarbeitende

Die L+M AG beschäftigt anfangs 1998 motivierte 100 Mitarbeitende in unterschiedlichen Arbeitsverhältnissen, Voll- und Teilzeit.

L+M AG zählt zu einem der grösseren Unternehmen in der Region. In der aargauischen Gemeinde Remigen, dem schmucken Rebbaudorf mit Charme, ist man stolz auf den bekannten Arbeitgeber.

1974

ISO 9001 Zertifizierung

Die ISO Zertifizierung ISO 9001 wurde erfolgreich abgeschlossen.

Die erworbene ISO Zertifizierung bestätigt der L+M AG die Erfüllung bestimmter Qualitätsanforderungen gemäss der spezifischen ISO-Managementsystemnorm.

1973

Imposante Werkhalle

Die Werkhalle in Remigen AG wird gebaut. Zur damaligen Zeit eine imposante Baustelle.

Die Werkhalle ist in zwei Arbeitsbereiche unterteilt und mit ihrer Abmessung mit je einer Länge von 51 Metern und einer Breite von 18 Metern für diese Zeit ein grosses Bauwerk. Unter anderem ausgestattet mit zwei Hallenkränen, können Werkstücke bis zu Total 16 Tonnen bewegt werden.

1972

Von nun an L+M AG

Genau zehn Jahre später wurde die Gründung der L+M AG vollzogen.

Ein neues Unternehmen war somit geboren. Fortan entwickelte sich die L+M AG zu einem namhaften Martplayer für Engineering im Maschinenbau und als der  Fachspezialist für Schweisstechnik.

1962

Von Beginn an

Hermann Widmer & Theodor Ernst gründen die Firma Widmer und Ernst AG mit Sitz in Wettingen AG.

Die Haupttätigkeit des damaligen kleinen Ingenieurbüros lag in der Luftfiltration mit Fokus auf die Küchenlüftung und Entstaubungstechnik, d. h. Absaugen von Kochdunst wie auch von gesundheitsgefährdenden Stäuben in der Industrie.